NUROFEN 24-STUNDEN SCHMERZPFLASTER 200mg wirkst PF

-30%
6,98 €
  1. 2 Stück
  2. 4 Stück
  3. 8 Stück
  • verfügbar

Bei Schmerzen oder Fieber ohne ärztlichen Rat nicht länger anwenden als in der Packungsbeilage vorgegeben.

  • Beschreibung

Anwendungshinweise

  • Zur Anwendung auf intakter Haut
  • Reinigen und trocknen Sie vor Anwendung des Pflasters vorsichtig die zu behandelnde Stelle. Das Pflaster kann jederzeit während des Tages oder der Nacht aufgeklebt werden; es sollte am folgenden Tag zur selben Uhrzeit gegen ein neues Pflaster ausgetauscht werden.
  • Das wirkstoffhaltige Pflaster ist flexibel und bequem zu tragen. Falls notwendig kann das Pflaster auf oder neben einem Gelenk aufgebracht werden; es erlaubt normale Bewegungen.
  • Sie sollten das Pflaster
    • nicht zerschneiden. Es muss im Ganzen verwendet werden;
    • nicht auf verletzter oder erkrankter Haut anwenden;
    • nicht mit einem anderen Pflaster und auch nicht mit luftundurchlässiger Kleidung oder Bandagen abdecken;
    • nicht nass werden lassen.
  • Für weitere Informationen zur Art der Anwendung siehe die Gebrauchsinformation.

Dosierung

  • Wenden Sie dieses Arzneimittel immer genau wie beschrieben bzw. genau nach Absprache mit Ihrem Arzt oder Apotheker an. Fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie sich nicht sicher sind.
  • Erwachsene und Jugendliche ab 16 Jahren
    • Eine Dosis entspricht einem wirkstoffhaltigen Pflaster. Die Maximaldosis innerhalb von 24 Stunden beträgt ein wirkstoffhaltiges Pflaster.
  • Kinder und Jugendliche unter 16 Jahren
    • Dieses Arzneimittel sollte bei Kinder und Jugendlichen unter 16 Jahren nicht verwendet werden.

 

  • Behandlungsdauer
    • Verwenden Sie so wenige wirkstoffhaltige Pflaster wie Sie in der kürzest möglichen Zeit zur Linderung Ihrer Symptome benötigen. Wenden Sie dieses Arzneimittel nicht länger als 5 Tage an, es sei denn, Ihr Arzt hat es Ihnen empfohlen.

 

  • Wenn Sie eine größere Menge angewendet haben, als Sie sollten
    • Eine versehentliche Überdosierung mit einem wirkstoffhaltigen Pflaster ist unwahrscheinlich.
    • Holen Sie ärztlichen Rat ein. Zeichen einer Überdosierung können sein: Übelkeit, Erbrechen, Magenschmerzen oder seltener Durchfall. Klingeln in den Ohren, Kopfschmerzen oder Blutungen im Magen-Darm-Bereich sind auch möglich.

 

  • Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung dieses Arzneimittels haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Indikation

  • Der Wirkstoff ist Ibuprofen. Ibuprofen gehört zu einer Gruppe von Arzneimitteln, die als nicht-steroidale Antiphlogistika (NSAR) bezeichnet werden. Diese Arzneimittel beeinflussen die Reaktion des Körpers auf Schmerzen, Schwellungen und erhöhte Temperatur. Das wirkstoffhaltige Pflaster setzt an der schmerzenden Stelle während der 24 Stunden der Anwendung kontinuierlich Ibuprofen frei.
  • Das Arzneimittel wird bei Erwachsenen und Jugendlichen ab 16 Jahren angewendet zur kurzzeitigen, symptomatischen Behandlung
    • von lokalen Schmerzen bei akuten Zerrungen
    • in der Nähe der Gelenke verstauchter Gliedmaßen nach einem stumpfen Trauma.

Gegenanzeigen

  • Das Arzneimittel darf nicht angewendet werden,
    • wenn Sie allergisch gegen Ibuprofen, Acetylsalicylsäure, andere nicht-steroidale Antiphlogistika (NSAR) oder einen der sonstigen Bestandteile dieses Arzneimittels sind;
    • wenn Sie nach vorherigen Einnahmen von nicht-steroidalen Antiphlogistika (NSAR) oder Acetylsalicylsäure schon einmal unter allergischen Reaktionen wie Asthma, Atemnot, Juckreiz, laufender Nase, Nesselausschlag oder Schwellungen gelitten haben;
    • während der letzten drei Schwangerschaftsmonate.
  • Verwenden Sie das Präparat nicht auf verletzter Haut (z. B. Hautabschürfungen, Schnittwunden, Verbrennungen), infizierter oder erkrankter Haut (nässende (exsudative) Dermatitis oder Ekzem), an Augen, Lippen oder Schleimhäuten

Nebenwirkungen

  • Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen.
  • BEENDEN Sie die Anwendung dieses Arzneimittels und suchen Sie sofort ärztliche Hilfe, wenn eine der folgenden Nebenwirkungen bei Ihnen auftritt:
    • Anzeichen einer allergischen Reaktion wie Asthma, ungeklärtes Keuchen oder Kurzatmigkeit, Juckreiz, laufende Nase oder Nesselausschlag;
    • Anzeichen von Überempfindlichkeitsreaktionen oder Hautreaktionen wie Rötungen, Schwellungen, blasenbildende, sich abschälende Haut oder Geschwürbildung auf der Haut.
  • Sprechen Sie mit Ihrem Arzt, wenn Sie die unten beschriebenen anderen Nebenwirkungen oder auch nicht aufgeführte Nebenwirkungen entwickeln:
    • Nicht bekannt (Häufigkeit auf Grundlage der verfügbaren Daten nicht abschätzbar)
      • Hautreaktionen wie Rötungen, Brennen, Juckreiz, Bläschenbildung, wunde Stellen oder Nässen
      • Asthma, Schwierigkeiten beim Atmen, Atemnot
      • Magenschmerzen oder Magenprobleme
      • Nierenprobleme
  • Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch für Nebenwirkungen, die nicht angegeben sind.

Warnhinweise

  • Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen
    • Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, bevor Sie das Arzneimittel anwenden, wenn Sie
      • an Asthma oder Allergien leiden oder jemals gelitten haben;
      • ein Magengeschwür oder Darm-, Herz-, Nieren- oder Leberprobleme haben;
      • in den ersten 6 Monaten einer Schwangerschaft sind oder wenn Sie stillen.
    • Während Sie das Arzneimittel anwenden
      • Brechen Sie beim ersten Anzeichen jeglicher Art von Hautreaktionen (wie Ausschlag, sich abschälende, blasenbildende Haut) oder bei anderen Anzeichen einer allergischen Reaktion die Anwendung des wirkstoffhaltigen Pflasters ab und suchen Sie sofort einen Arzt auf;
      • Berichten Sie Ihrem Arzt alle ungewöhnlichen Bauchbeschwerden, insbesondere Blutungen;
      • Bei älteren Patienten können häufiger Nebenwirkungen auftreten;
      • Wenn es Ihnen nicht besser oder gar schlechter geht oder wenn Sie neue Symptome entwickeln, sprechen Sie mit Ihrem Arzt;
      • Setzen Sie die behandelte Stelle während der Anwendung sowie einen Tag lang nach dem Entfernen des Pflasters nicht dem direkten Sonnenlicht oder der UV-Strahlung im Solarium aus, um das Risiko einer Lichtempfindlichkeitsreaktion zu mindern.
    • Kinder und Jugendliche
      • Dieses Arzneimittel sollte bei Kinder und Jugendlichen unter 16 Jahren nicht angewendet werden.

 

  • Verkehrstüchtigkeit und Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen
    • Es sind keine Auswirkungen auf die Verkehrstüchtigkeit und die Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen bekannt.

bei Schwangerschaft

  • Wenn Sie schwanger sind oder stillen, oder wenn Sie vermuten schwanger zu sein oder beabsichtigen, schwanger zu werden, fragen Sie vor der Anwendung dieses Arzneimittels Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.
  • Schwangerschaft
    • Wenden Sie dieses Arzneimittel nicht während der letzten 3 Monate einer Schwangerschaft an.
    • Wenn Sie in den ersten 6 Monaten einer Schwangerschaft sind, sprechen Sie mit Ihrem Arzt, bevor Sie dieses Arzneimittel anwenden.
  • Stillzeit
    • Bei Anwendung dieses Arzneimittels während des Stillens sind keine schädlichen Wirkungen beim Säugling bekannt geworden. Wenn Sie stillen, sollten Sie jedoch als Vorsichtsmaßnahme das wirkstoffhaltige Pflaster nicht direkt auf der Brust anwenden.

Wechselwirkungen

  • Anwendung des Arzneimittels zusammen mit anderen Arzneimitteln
    • Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen, kürzlich andere Arzneimittel eingenommen haben oder beabsichtigen andere Arzneimittel einzunehmen.
    • Dies gilt insbesondere für die Einnahme folgender Arzneimittel:
      • Arzneimittel zur Blutdrucksenkung
      • Arzneimittel zur Blutverdünnung wie z. B. Warfarin
      • Acetylsalicylsäure oder andere NSAR - gegen Entzündung und Schmerzen.

Wirkstoff(e)

Ibuprofen

Hilfsstoff(e)

Macrogol 20000
Glycerol rosinat, hydriert
Polystyrol-block-polyisopren-block-polystyrol (11:78:11)
Polyisobuten
Paraffin, dickflüssig
Pegoterat, silikonbeschichtet
Pegoterat Gewebe
Macrogol 400
Levomenthol

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Topseller

  1. 1
  2. 2